Samstag, 7. Februar 2009

Auslastungsspitzen - Risiko im Online-Vertrieb

Durch die Tatsache, dass ein Online-Shop keine beschränkten Öffnungszeiten hat, sondern 24h an 7 Tagen der Woche geöffnet ist, kommt es zu einer deutlich differenzierten Verteilung der Bestellungen verglichen mit normalen Verkaufsgeschäften.

Besonders im B2C Bereich besuchen sehr viele Personen speziell am Wochenende den Online-Shop. Diese Konzentration auf einzelne Tage kann leicht zu unvorhergesehen Kapazitätsüberlastungen in der Auftragsabwicklung führen. Dieser Effekt tritt verstärkt auf, wenn das Unternehmen keine Wochenendschicht hat in diesem Fall ist der Arbeitsaufwand am Montag deutlich höher als an anderen Wochentagen.
Eine Auswirkung der Überlastung kann sein, dass zugesagte Liefertermine nicht eingehalten werden können und schließlich zu unzufriedenen Kunden führen.

Risikosteuerung
Zur Risikobewältigung können Sonderschichten am Wochenanfang sowie zusätzlichen technischen Ressourcen eingeführt werden. Ebenso ist zur Reduktion des Problems eine detailierte Personalplanung essentiell.

Keine Kommentare:

Kommentar posten